Umfrage zum Fortbestand von Euro-Kleinstmünzen

Verbraucherzentrale bittet um Abstimmung zum Pro und Contra.

Seit einiger Zeit gibt es eine über das Europäische Parlament angestoßene Debatte zur Abschaffung der 1- und 2-Cent Euromünzen. Hintergrund dafür ist, dass die Produktionskosten dieser Münzen höher seien sollen, als ihr eigentlicher Wert.

Aus Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. gibt es verschiedene Argumente, die sowohl für als auch solche, die gegen eine Abschaffung der Euro Kleinstmünzen sprechen können.

Pro: Für eine Abschaffung von Euro-Kleinstmünzen spricht:

– weniger Münzgeld im Portemonnaie
– weniger Aufwand beim Bezahlen
– es gäbe kein “X,99 Euro” Preis mehr, die den vollen Eurobetrag verschleiern
– andere europäische Währungen kennen die Kleinstmünzen auch nicht
– Herstellungskosten sind fast höher als der Wert der Münzen

Contra: Dagegen sprechen folgende Argumente:

– mögliche Verteuerung von Produkten des täglichen Bedarfs durch Aufrundung
– eventuell Anpassung der Preisverzeichnisse auf Kosten der Verbraucher
– es würden vielleicht später noch weitere Euro-Kleinmünzen abgeschafft
– wenn nicht alle Euro-Mitgliedsstaaten diese Kleinmünzen abschaffen, hat man sie bei Reisen in diese Länder trotzdem wieder im Portemonnaie

Um zum Pro und Contra der Abschaffung von Euro Kleinstmünzen ein Meinungsbild von Verbrauchern zu erhalten zu können, haben wir eine Umfrage auf unsere Startseite gestellt und bitten alle Verbraucher, in anonymer Form daran teilzunehmen.

Quelle